Ambulante psychiatrische Pflege (APP)

Die ambulante psychiatrische Pflege (APP) dient als ein fachpflegerisches Leistungsangebot der Vermeidung von psychiatrischen Krankenhausaufenthalten und der Unterstützung der ärztlichen Behandlung.
Damit kann in akuten Krankheitsphasen eine intensive Begleitung an bis zu sieben Tagen in der Woche sichergestellt werden.

Welche Tätigkeiten umfasst die ambulante psychiatrische Pflege?

  • Unterstützung in Krisen
  • Stabilisierung des psychischen Gleichgewichts
  • Körperliche und geistige Aktivierung
  • Unterstützung der ärztlichen Therapie und der Medikamentenversorgung
  • Auseinandersetzung mit der Erkrankung
  • Einleitung von weitergehenden Hilfen, z.B. Psychotherapie
  • Hilfe bei der Körperpflege und Ernährung
  • Beratung / Einbeziehung der Angehörigen

Wer leistet die Hilfe?

  • Krankenschwestern / Krankenpfleger oder
  • AltenpflegerInnen mit psychiatrischer Zusatzqualifikation

Wer trägt die Kosten?

Ambulante psychiatrische Pflege wird nach ärztlicher Verordnung und anschließender Bewilligung der Krankenkasse von dieser bezahlt.

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann