Ganz reale Weihnachtswünsche

29 Wun­schzettel hän­gen am Wei­h­nachts­baum der OLB-Fil­iale in der Bis­mar­ck­straße. Auf ihnen haben Leon-Nico (Malka­s­ten), Ani­ta (Wolle zum Häkeln), Ais­cha (Play­mo­bil-Prinzessin) und andere Kinder ganz reale Wün­sche geschrieben, die ihre Eltern zumeist nicht erfüllen kön­nen. Aber Kun­den ein­er Bank!

Bere­its im zweit­en Jahr stellt die Old­en­bur­gis­che Lan­des­bank dazu ihren Wei­h­nachts­baum und Fil­ial­raum zur Ver­fü­gung, bringt Wun­schzettel und Wün­scheer­füller zusam­men und kauft auch gegebe­nen­falls die Geschenke selb­st ein. Prokurist Heino Ammersken hat­te im ver­gan­genen Jahr den ganzen Kof­fer­raum voll mit Spielzeug, wie er sich erin­nert. Eigentlich aber gibt OLB-Mitar­bei­t­erin Mar­gret Braaks­ma den Zettel an die Kun­den weit­er, die gerne noch einen Wun­sch erfüllen. Sie besor­gen dann das Gewün­schte und liefern es in der Bank ab. „Das lief let­ztes Jahr schon sehr gut”, sagte OLB-Fil­ialleit­er Björn Scholz. „Und dieses Jahr fragten erste Kun­den schon nach, bevor der Baum über­haupt stand.”

Es seien keine beson­ders reichen Kun­den oder etwa kinder­lose, die in der Wei­h­nacht­szeit Wün­sche fremder Kinder erfüllen. Quer durch die Bank sei eben bei vie­len in dieser Zeit das Bedürf­nis vorhan­den, direkt vor Ort zu helfen und Wün­sche zu erfüllen.

Doch die Kinder, die ihren Wun­schzettel an den OLB-Baum hän­gen dür­fen, sind gewis­ser­maßen beson­dere. Alle kom­men aus Emder Fam­i­lien, die beim Vere­in „Das Boot” Unter­stützung bekom­men. „Es ist toll für die Kinder, wenn sie an Wei­h­nacht­en beson­ders bedacht wer­den”, sagte die Team­lei­t­erin der sozialpäd­a­gogis­chen Hil­fen, Katrin Houwtrouw. „Wei­h­nacht­en ist in diesen bedürfti­gen Fam­i­lien eher schwierig.”

Die Geschenkewün­sche sind meist mit 20 Euro zu real­isieren. Geld allerd­ings, das genau in dieser Summe in vie­len Fam­i­lien fehle, um den einzel­nen Kindern etwas Größeres schenken zu kön­nen, wie Gesine Age­na vom „Boot” beschreibt. „Wir haben auch eine Fam­i­lie mit fünf Kindern, die diese Summe nicht mehr auf­brin­gen kann.”

Die Wün­sche an diesem Baum sind von Kindern von einem bis 16 Jahre geschrieben. Soll­ten mehr Wün­scheer­füller als Wün­sche zusam­menkom­men, könne das Boot jed­erzeit Wün­sche von bedürfti­gen Jugendlichen „nach­liefern”. Wün­sche kön­nen noch bis zum 21. Dezem­ber erfüllt wer­den.

Hie geht es zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann