25 Jahre Emder Laufgemeinschaft – Wir gratulieren!

elg1

Emder Zeitung vom 08.11.2014 | Redakteur: Jörg-Volker Kahle

Emden. Ob OLB-Citylauf in Norden, Sparkassenlauf in Aurich, Citylauf in Leer oder auch der Ossiloop: Die Gruppe derer, die im roten Trikot der Emder Laufgemeinschaft (ELG) an den Start gehen, ist meist eine der größeren bei diesen Wettbewerben. Was vor 25 Jahren als eine Idee begann, hat sich nämlich zu einer festen Größe in der ostfriesischen Sportszene und darüber hinaus entwickelt – und zwar über die ganze Bandbreite vom rein gesundheitlich orientierten Breitensport bis hin zum Hochleistungssport. Heute Abend feiert die ELG ihren 25. Geburtstag mit Musik und Mahlzeit im Parkhotel Upstalsboom.

Als vor 25 Jahren die Gründer um Ernst Paul, dessen Geschichte der Emder LG-Gründung in der EZ-Wochenmagazin-Serie „Emder erzählen” nachzulesen war, eine lockere Laufgemeinschaft ins Leben riefen, da hatten sie vor allem drei Dinge im Auge: den eigenen Spaß am Laufen, den positiven Effekt für die eigene Befindlichkeit und natürlich das Bedürfnis nach Geselligkeit beim Sport. Alle drei Aspekte genießen auch heute noch einen hohen Stellenwert in der Emder LG. Aber in ihrem heutigen Zustand spiegelt sich doch deutlich wieder, dass sich die Zeiten seit der Gründung sehr geändert haben: „Laufen als Ausgleich für zu wenig Bewegung im Berufsalltag hat doch stark an Bedeutung zugenommen”, nennt die aktuelle zweite Vorsitzende Evelyn Schulz ein Beispiel für solche Veränderungen.

Entsprechend gestiegen sind die Zahlen der Lauflustigen von Jahr zu Jahr. Tatsächlich ist aus den paar Laufwilligen des Gründungsjahres mittlerweile eine (Lauf-)Gemeinschaft von über 600 Mitgliedern geworden – und damit kein ganz kleiner mehr unter den Emder Sportvereinen. Kein Wunder, dass der Name Emder LG auf vielen Teilnehmerlisten weit über die Region hinaus zu lesen ist (siehe auch das Beispiel im Bericht unten).

Was viele ELG-Mitglieder schätzen, ist, dass sie sich in der Laufgemeinschaft in der ganzen Bandbreite des sportlich Möglichen wiederfinden. Auf der einen Seite sind das eben die, die aus eher gesundheitssportlichem Laufantrieb unterwegs sind, die dabei unterwegs auch mal gemütlich plaudern wollen, notfalls zu Lasten der Zeit. Andererseits haben auch die Emder LG-Mitglieder schnell gesehen, dass es ganz ohne sportliche Ambitionen auch nicht geht. Ein ELG-Erfolgsgeheimnis ist, dass man den Ambitionen auf unterschiedlichen Ebenen und in unterschiedlicher Intensität nachkommen kann unter dem gemeinsamen ELG-Dach. Es gibt die wirklichen Leistungslaufenden, die bei den verschiedenen Wettbewerben immer weit vorne zu finden sind. Die Mehrheit bilden wohl die vielen Läuferinnen und Läufer, die Breitensport und sportliche Ambitionen gemeinsam verwirklichen. Da ist es zwar egal, ob man in der Gesamtwertung Platz 374 oder 528 erreicht. In der eigenen Altersklasse aber möchte man schon gut abschneiden – und gegenüber vereinsinterner Konkurrenz. Etwas besonderes ist auch für Breitensport-Läufer die persönliche Bestzeit.

Ein sichtbares Bild für die Gemeinschaft unter dem Emder LG-Dach bei sehr unterschiedlicher Ausrichtung beim jährlichen Lauf-Großereignis „Ossiloop”. Dort fahren die Emder gemeinsam mit dem Bus hin, egal welche persönlichen Ziele sie haben. Und alle feiern gemeinsam gerne hinterher die vereinsinterne „siebte Etappe”. Dass die Emder LG mittlerweile mit mindestens zwei Bussen zum Ossiloop fährt, ist ein Abbild der eigenen Entwicklung ebenso wie des Laufsports insgesamt.

Deutlich gewandelt hat sich in den 25 Jahren des Emder LG-Bestehens auch die Technik rund um das Laufen. Einfache Turnschuhe – damit ist es heute lange nicht mehr getan. Es gibt spezielle Laufschuhe für alle erdenklichen Füße – mit Polstern, stabilisierendem Fußbett und dergleichen. Und einfach ein Baumwolltrikot tut es auch schon lange nicht mehr. Auch breiten- und freizeitsportlich orientierte Läuferinnen und Läufer tragen heute moderne Funktionskleidung aus Spezialfasern.

Wie sehr die fortgeschrittene Technik sich auch auf den Breitensport auswirkt, zeigt sich bei allen möglichen Starts: Die Blicke aller Läufer hängen dann auf ihren Laufuhren, mit denen sie jederzeit selbst ihre aktuelle Zwischenzeit ablesen können. Ohne Zeiterfassungstechnik, heutzutage automatisch mit Chip, hätte die Volkslaufbewegung vielleicht nicht eine solche Entwicklung nehmen können. Vor allem die Großlaufereignisse hätten es schwer. Eines davon ist ein Kind der Emder LG – der Emder Matjeslauf. Zwei andere sind dazu gekommen. Der Delftlauf im Herbst und der Berglauf auf dem Friesenhügel.

Auch außerhalb des reinen Laufens hat die Emder LG in den 25 Jahren ihres Bestehens einige Entwicklungen und Veränderungen durchlebt. So hat sich vor einigen Jahren eine Radsport-Abteilung gebildet. Auch sie lebt das ELG-Prinzip aus, dass eigene sportliche Ambitionen verwirklicht werden können, aber nicht müssen.

In der Natur der Sache liegt hingegen, dass die Leichtathletik-Abteilung leistungssportlich orientiert ist. Das aber mit solchem Erfolg, dass der Name Emder LG durchaus überregional bekannt ist. Dazu haben zuletzt Athletinnen wie Anna Raukuc und Pia Nikoleit beigetragen.

Bei allen Veränderungen – in ihrem Kern ist die Emder LG ihren einstigen Gründungsgrundsätzen treu geblieben – in erster Linie laufend nette Menschen zu treffen. Unter diesem Motto feiert die ELG heute ihr Jubiläum – und dieses Motto steht auch über dem, was alle übereinstimmend als zentrale Einrichtung des Vereins bezeichnen: Der wöchentliche Lauftreff, jeden Mittwoch und Freitag, derzeit um 16 Uhr, am Neuen Theater.

Ein Kommentar auf "25 Jahre Emder Laufgemeinschaft – Wir gratulieren!"

  1. zatopek sagt:

    Der Verein „Das Boot“ gratuliert zum 25. Geburtstag. Weiter so! Bringen Sie die Emder in Bewegung! Vielen Dank für die Unterstützung unserer Arbeit durch die Spenden aus dem Delftlauf. Wir wissen das zu schätzen. Wir freuen uns uns auf weitere gemeinsame Aktionen.

Schreibe einen Kommentar

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann